Sozialtherapeutisches Zentrum Haus "Am Westring"

Zurück zur Übersicht

Volkssolidarität habilis gGmbH

Sozialtherapeutisches Zentrum Haus "Am Westring"

Große Diesdorfer Str. 53
39110 Magdeburg
0391 / 736270
0391 / 7362714

Einleitung

Zum Sozialtherapeutischen Zentrum Haus „Am Westring“ gehören das Wohnheim die Pflegestation, das Intensiv Betreute Wohnen und das Ambulant Betreute Wohnen.

Unsere Einrichtung versteht sich als Glied der vollstationären Nachsorge innerhalb der Suchtkrankenhilfe. Ziel aller therapeutischen Bemühungen ist die Wiedereingliederung in die Gesellschaft bzw. die Verbesserung der Teilhabe am sozialen Leben.

Leitbild

Entsprechend dem Motto „Selbstbestimmt umsorgt – unter unserem Dach“ und der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen leiten sich unsere Ziele zur Gestaltung des Alltages von suchtkranken Menschen in unserem Haus von folgenden Grundsätzen ab:

  1. Jeder Mensch ist eine Persönlichkeit, die wir respektieren. Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf Hilfe zur Selbsthilfe sowie auf Unterstützung, um ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben führen zu können. Er erhält eine umfassende Information über Möglichkeiten und Angebote der Beratung, der Hilfe, der Pflege sowie der Behandlung.
  2. Jeder Mensch ist eine Persönlichkeit, die wir respektieren. Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf Hilfe zur Selbsthilfe sowie auf Unterstützung, um ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben führen zu können. Er erhält eine umfassende Information über Möglichkeiten und Angebote der Beratung, der Hilfe, der Pflege sowie der Behandlung.
  3. Wir sehen den Bewohner als Menschen, der Hilfe erwartet und begegnen Ihm mit höflicher und korrekter Betreuung. Jeder hilfe- und    pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf Wahrung und Schutz seiner Privat- und Intimsphäre.
  4. Unsere Hilfe ist ausgerichtet auf die nach seinem persönlichen Bedarf ausgerichtete gesundheitsfördernde und qualifizierte Pflege, Betreuung und Behandlung und der Wiederherstellung von körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit.
  5. Die zu erbringende Pflege und Betreuung ist professionelle, soziale Dienstleistung von Mensch zu Mensch. Sie soll Lebensqualität steigern, Leiden lindern und wenn unvermeidbar, ein würdevolles Sterben ermöglichen.
  6. Der nötige Pflege- und Betreuungsaufwand wird individuell eingeschätzt, geplant und organisiert, wobei stets versucht wird, die Selbständigkeit bei unseren Bewohnern zu erlangen, zu fördern und zu erhalten. Angehörige werden in die Prozesse mit einbezogen.
  7. Unsere Mitarbeiter sind 24 Stunden am Tag Ansprechpartner und Versorgende der Bewohner, deshalb ist uns Akzeptanz und Respekt von Seiten unserer Bewohner sehr wichtig.
  8. Unsere Mitarbeiter verfügen über eine solide fachliche Ausbildung, arbeiten qualifiziert, selbständig und gleichberechtigt mit anderen Berufsgruppen zusammen.
  9. Die individuelle Lebensqualität der gerontopsychiatrisch veränderten Menschen soll nach deren Bedürfnissen erhalten bzw. verbessert werden.
  10. Unsere Arbeit geschieht auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Wir gehen sparsam mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen um.
  11. Wir handeln nachhaltig indem wir uns nachprüfbare Vorgaben und Ziele setzen.
  12. Auf der Basis von Kooperationsverträgen mit Ärzten, ehrenamtlichen Mitarbeitern des Hospizdienstes der Malteser und der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung der Pfeifferschen Stiftungen sind wir in der Lage, eine optimale medizinische und palliative Versorgung zu gewährleisten.
  13. Weiterhin nimmt unsere Einrichtung am Präventionsprogramm zur Bewegungsförderung von Pflegebedürftigen in stationären Pflegeeinrichtungen in Sachsen-Anhalt teil und setzt dieses erfolgreich um.

Über diese Einrichtung

Sozialtherapeutisches Zentrum Haus „Am Westring“ in Magdeburg

Zum Sozialtherapeutischen Zentrum Haus „Am Westring“ gehören das Wohnheim (besondere Wohnform), der Pflegebereich nach SGB XI, das Intensiv Betreute Wohnen (betreute Wohngruppen) und das Ambulant Betreute Wohnen.

Unsere Einrichtung versteht sich als Glied der vollstationären Nachsorge innerhalb der Suchtkrankenhilfe. Ziel aller therapeutischen Bemühungen ist die Wiedereingliederung in die Gesellschaft bzw. die Verbesserung der Teilhabe am sozialen Leben.

Das Sozialtherapeutische Zentrum Haus „Am Westring“ befindet sich im Westen der Landeshauptstadt Magdeburg – nahe der historischen Beims-Siedlung in Stadtfeld, an der Straßenbahnhaltestelle Eisnerstraße /Große Diesdorfer Straße.  Ein weiterer Vorzug dieses Standortes ist die zentrale Lage, die es den Bewohnern ermöglicht, unkompliziert die Innenstadt zu erreichen. Im Umfeld unserer Einrichtung sind vielfältige Einkaufsmöglichkeiten vorhanden. Der Hauptbahnhof ist nur wenige Minuten entfernt. Ein Kleinbus steht für Fahrten zur Verfügung. Die Einrichtung ist mit modernen Funktions- und Therapieräumen ausgestattet. Pro Etage gibt es ein Doppelzimmer, alle anderen Bewohnerzimmer sind als Einzelzimmer ausgelegt. Die Zimmer sind neben modernem Mobiliar auch mit einem Fernsehanschluss sowie einer Notrufanlage ausgestattet. Die Mahlzeiten werden im Speisesaal eingenommen. Die Zubereitung erfolgt täglich frisch in der hauseigenen Küche. Diät- und Schonkost werden bei Bedarf bewohnerspezifisch angeboten. Den Bewohnern stehen ein Sportraum, ein Musikzimmer, verschiedene Aufenthaltsräume, Gesprächstherapieräume, Ergotherapie- und Kreativräume, eine Holzwerkstatt, ein Raum für Biografiearbeit sowie eine parkähnliche Außenanlage mit altem schattenspendenden Baumbestand, einem Teich, einem Volleyballfeld und einer Gartenanlage zur Verfügung.

Intensiv Betreutes Wohnen

In unmittelbarer Nähe zum Haupthaus, in modern eingerichteten Einzelwohnungen mit Küche und Bad sind die Bewohner des Intensiv Betreuten Wohnens in Wohn- gemeinschaften zu jeweils 3 Personen untergebracht.

Gleichzeitig haben die Bewohner jederzeit die Möglichkeit, auf das gesamte Therapieangebot des Sozialtherapeutischen Zentrums zurückzugreifen.

Im Intensiv Betreuten Wohnen werden die Bewohner nach einem individuell abgestimmten Programm auf das zukünftige Leben in der Eigenständigkeit vorbereitet. Es soll ihnen vor allem die Angst vor einem Neubeginn nehmen.

Unsere Schwerpunkte setzen wir auf das Hauswirtschaftstraining, Übungen zum Umgang mit Behördenangelegenheiten sowie das Bewerbungstraining und berufliche Neuorientierung. Dabei erlernen die Bewohner auch den Umgang mit dem Computer.

Ambulant Betreutes Wohnen

Das Ambulant Betreute Wohnen für Suchtkranke ist dem Sozialtherapeutischen Zentrum Haus „Am Westring“ angegliedert.

Es handelt sich um ein betreutes Einzelwohnen in der eigenen Wohnung in Magdeburg, vorwiegend in unmittelbarer Nähe unseres Haupthauses aber auch in anderen Stadtteilen. Sie sind selbst Mieter, mit allen Rechten und Pflichten.

Wir unterstützen Sie bei der Wohnungssuche, bei der Antragstellung zur Finanzierung des Lebens in den eigenen vier Wänden, bei der Einrichtung und allen Formalitäten, die mit dem Einzug in eine eigene Wohnung verbunden sind.

Das „Ambulant Betreute Wohnen“ bietet den Bewohnern einen weiteren geschützten Lebensraum. Durch die feste Regel des Abstinenzgebotes sollen soziale Kompetenzen weiter ausgebaut werden. In der Regel werden Bewohner betreut, die aus dem Wohnheim und dem Intensiv Betreuten Wohnen den Schritt in die Eigenständigkeit vollziehen, aber dennoch auf Hilfe angewiesen sind.

Es können aber auch suchtkranke Menschen, die schon in der Eigenständigkeit leben, nach entsprechender Entwöhnungsbehandlung unser Ambulant Betreutes Wohnen in Anspruch nehmen. Ziel ist, dem Betreuten unabhängig von Art und Schwere der Behinderung eine weitgehende eigenständige Lebensführung, soziale Eingliederung und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu eröffnen und zu erhalten.

Betreuungsbereiche sind:

  • Hilfen im lebenspraktischer Bereich
  • Krankheitsbewältigung und Auseinandersetzung mit der Sucht
  • Beschäftigung, Arbeit und Freizeit
  • Soziale und familiäre Integration
  • Unterstützung bei Anträgen für Behörden und Ämter

Alltagsgestaltung

Neben den einzelnen Therapieangeboten zur Förderung, die in unserem Leistungsangebot aufgeführt sind, bieten wir noch folgende zusätzliche Angebote an. Es werden unter anderem Kinoabende, Grillabende, Schiffsfahrten, Spielenachmittage, sportliche Aktivitäten, Besuch des Schwimmbades, Minigolf usw. organisiert.

Ein heimeigener Kleinbus und ein PKW stehen für Ausflüge bereit. Zusätzliche Sportangebote wie Fitness, Nordic Walking, Boccia und das Trainieren an den hauseigenen Fitnessgeräten sowie eine Ernährungsberatung runden das Angebot ab.

Höhepunkte bei den regelmäßigen jahreszeitlichen Veranstaltungen sind:

  • die Faschingsfeier
  • Grillnachmittage
  • unser jährliches Sommerfest
  • das Sportfest mit unserem Volleyballturnier mit anderen Einrichtungen der Umgebung
  • unsere Weihnachtsfeier mit Weihnachtsmarkt
  • die Fahrten zu den Weihnachtsmärkten in der Umgebung

Von der Dekoration bis zur Präsentation des Programms, wird alles von Bewohnern unter aktiver Unterstützung der Mitarbeiter dargeboten. In unserem Chor, in der Tanzgruppe, Sitztanzgruppe, Sportgruppe und in der Theatergruppe üben unsere Bewohner fleißig für die Auftritte zu den jeweiligen Festen in unserer Einrichtung und auch für Auftritte außerhalb unserer Einrichtung wie das Chor- und Tanzkreistreffen der Volkssolidarität.

Ausflüge sind auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die nähere Umgebung möglich. Veranstaltungen wie Wandertag der Volkssolidarität, Weihnachtsmärkte und Weihnachtskonzerte usw. werden besucht. Außerdem wird dem Bewohner auch ausreichend eigene Freizeit eingeräumt.

News

Projekt Ackerpause
13.10.2023 / Suchthilfe-Magdeburg

Projekt Ackerpause

Im August 2023 startete in der Einrichtung das Projekt „Ackerpause“ mit der DAK Gesundheit. Das Projekt lief unter dem Motto Office Gardening… mehr erfahren
Tag der Volkssolidarität
07.09.2023 / Suchthilfe-Magdeburg

Tag der Volkssolidarität

Auch in diesem Jahr waren die Bewohner der Sitztanzgruppe als fester Programmpunkt beim Hoffest zum Tag der Volkssolidarität in Magdeburg… mehr erfahren
Sommerfest im Westring
21.07.2023 / Suchthilfe-Magdeburg

Sommerfest im Westring

Am 12. Juli fand das diesjährige Sommerfest im Sozialtherapeutischen Zentrum Haus „Am Westring“ statt. Bei schönstem Sonnenstrahl erstrahlte… mehr erfahren
Fasching 2023 im STZ Haus „Am Westring“
08.03.2023 / Suchthilfe-Magdeburg

Fasching 2023 im STZ Haus „Am Westring“

Am Montag, den 20.02.2023 hatten wir unsere Faschingsfeier. Ein besonderes Lob auch an unsere Mitarbeiter, die mit viel Liebe und Arbeit das Programm… mehr erfahren
Projekt PAF – Pflegebedürftige AKTIV fördern
04.02.2023 / Suchthilfe-Magdeburg

Projekt PAF – Pflegebedürftige AKTIV fördern

Der Pflegebereich unserer Einrichtung nimmt an dem Projekt „PAF – Pflegebedürftige AKTIV Fördern“ teil. PAF ist ein Präventionsprogramm zur… mehr erfahren
Weihnachts- und Silvesterfeier mit den Bewohnern
02.01.2023 / Suchthilfe-Magdeburg

Weihnachts- und Silvesterfeier mit den Bewohnern

Am 15. Dezember 2022 fand die alljährliche Weihnachtsfeier in der Einrichtung statt. Bei Kaffee und Kuchen und einem kleinen Programm stimmten wir… mehr erfahren
Neugestaltung der Bewohnerzimmer
01.12.2022 / Suchthilfe-Magdeburg

Neugestaltung der Bewohnerzimmer

Im Jahr 2022 wurden die Arbeiten zur Neugestaltung der Bewohnerzimmer des Pflegebereiches und des Speisesaals abgeschlossen. Zehn Zimmer des… mehr erfahren
Große Halloween-Party
03.11.2022 / Suchthilfe-Magdeburg

Große Halloween-Party

In diesem Jahr fand erstmalig eine schaurige Halloween-Party in der Einrichtung statt. Dekorative Spinnenweben, Luftballons und Fledermäuse… mehr erfahren
Eine Modenschau der besonderen Art
17.08.2022 / Suchthilfe-Magdeburg

Eine Modenschau der besonderen Art

Ende Juli fand die diesjährige Modenschau mit anschließendem Verkauf des Textilhandels Uhlig auf dem Hof der Einrichtung statt. Der Hof verwandelte… mehr erfahren
Fit für Menschenrechte – Wir bleiben am Ball
28.07.2022 / Suchthilfe-Magdeburg

Fit für Menschenrechte – Wir bleiben am Ball

Am 31. Mai 2022 wurden die an der Kampagne „Fit für Menschenrecht – Wir bleiben am Ball“ beteiligten Bewohner sowie Frau Feldberg, Leiterin der… mehr erfahren
Tag der Pflege
27.05.2022 / Suchthilfe-Magdeburg

Tag der Pflege

 Am 12.Mai ist der internationale Tag der Pflege. Der Tag ist allen Menschen die in der Pflege tätig sind gewidmet und bei ihrer Arbeit… mehr erfahren

Ansprechpartner

Juliane Feldberg

Juliane Feldberg

Leiterin Eingliederungshilfe
Annett Probst

Annett Probst

Leiterin Pflege/Pflegedienstleitung

Leistungsangebot

Pflegebereich

Seit Juni 2006 leben 20 Bewohner mit Pflegebedürftigkeit im Zusammenhang mit einer Suchtproblematik in einem im Haus befindlichen Pflegebereich, der in 16 Einzel- und zwei Doppelzimmer unterteilt ist.

Wir wollen den pflegebedürftigen Menschen in unserer Einrichtung ein „Zuhause“ bieten und ihnen eine individuelle Pflege und Betreuung zu teil kommen lassen, wobei die Suchtkrankheit berücksichtigt wird.

Die Ziele der Pflege und der Betreuung sind an die Zufriedenheit und der Verbesserung der individuellen Lebensqualität der Bewohner orientiert. Die individuelle Lebensqualität des Bewohners soll erhalten und nach Möglichkeit verbessert werden. Dazu wird systematisch ermittelt, auch unter der Einbeziehung der Angehörigen, was der Bewohner individuell unter Lebensqualität versteht. Diese Bedürfnisse werden im Rahmen der uns vorhandenen Möglichkeiten umgesetzt.

Unsere Einrichtung nimmt an dem Projekt „PAF – Pflegebedürftige AKTIV Fördern“ teil. PAF ist ein Präventionsprogramm zur Bewegungsförderung von Pflegebedürftigen in stationären Pflegeeinrichtungen in Sachsen-Anhalt. Die Bewohner können auf alle Therapie- und Gemeinschaftsräume der Einrichtung zugreifen.

Besondere Wohnform

Die besondere Wohnform bietet 45 Leistungsberechtigten über vier Etagen ein neues Zuhause.

Das Organisationsgefüge und die Umsetzung der Betreuung im Sozialtherapeutischen Zentrum Haus „Am Westring“ leitet sich ab vom Rahmenvertrag und der daraus resultierenden individuellen Leistungsbeschreibung (lt. Rahmenvertrag Sachsen-Anhalts nach § 131 SGB IX) sowie des vorliegenden Gesamtplans des Leistungsberechtigten ab.

Um die Leistungsbereiche des personenzentrierten Betreuungsbedarfs im Organisationsgefüge des Sozialtherapeutischen Zentrums Haus „Am Westring“ bei Würdigung der Bandbreite der suchtspezifischen Folgeschädigungen der Leistungsberechtigen umzusetzen, ist eine Strukturierung des Zusammenlebens innerhalb der Wohnbereiche so organisiert, dass die Erreichbarkeit / Hilfebedarf der Leistungsberechtigten gesichert ist. Die festgeschriebenen Angebote sind in der Wochenplanung von Montag bis Freitag organisiert. Um den Bereich Wohnen ausreichend zu entsprechen sind die Wochenenden zur individuellen Gestaltung sowohl im Ablauf als auch in der Freizeit gewürdigt.

Betreute Wohngruppen (ehemals Intensiv Betreutes Wohnen)

Das Wohnangebot des IBW bietet 20 Leistungsberechtigten individuelle Betreuung in 2 Wohngruppen außerhalb eines Wohnheims mit dem Ziel der Förderung ihrer Selbständigkeit und Selbstverantwortung, der Gewährung der Selbstbestimmung sowie der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Die Wohngruppe 1 mit 8 Leistungsberechtigten besteht aus zwei Wohnungen mit je 3 Klienten und einer Wohnung mit 2 Klienten. Die Wohnungen befinden sich im Stadtfeld West in

Magdeburg in der Großen Diesdorfer Str. 52a und sind über 2 Etagen verteilt

Die Wohngruppe 2 befindet sich in einem neu entstandenen Haus, der Villa „habilis“ auf einer Ebene mit insgesamt 12 barrierefreien Apartments mit gemeinschaftlichen Wohn- und Aufenthaltsflächen in der Leipziger Str. 18a. Die Apartments sind mit Einbauschränken ausgestattet, haben einen eigenen Balkon, ein Bad und einen kleinen Flur mit Flurgarderobe.

Die Räumlichkeiten bieten ein infrastrukturell gut frequentiertes Lebensumfeld mit optimaler Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. In unmittelbarer Nähe befinden sich Einkaufsmöglichkeiten, Apotheken, niedergelassene Ärzte und eine Postfiliale. Das Stadtzentrum ist über öffentliche Verkehrsmittel in ca. zehn Minuten zu erreichen.

Ambulant Betreutes Wohnen

Das Ambulant Betreute Wohnen für Suchtkranke ist dem Sozialtherapeutischen Zentrum Haus „Am Westring“ angegliedert.

Es handelt sich um ein betreutes Einzelwohnen in der eigenen Wohnung in Magdeburg, vorwiegend in unmittelbarer Nähe unseres Haupthauses aber auch in anderen Stadtteilen. Sie sind selbst Mieter, mit allen Rechten und Pflichten.

Wir unterstützen Sie bei der Wohnungssuche, bei der Antragstellung zur Finanzierung des Lebens in den eigenen vier Wänden, bei der Einrichtung und allen Formalitäten, die mit dem Einzug in eine eigene Wohnung verbunden sind.

Das „Ambulant Betreute Wohnen“ bietet den Bewohnern einen weiteren geschützten Lebensraum. Durch die feste Regel des Abstinenzgebotes sollen soziale Kompetenzen weiter ausgebaut werden. In der Regel werden Bewohner betreut, die aus dem Wohnheim und dem Intensiv Betreuten Wohnen den Schritt in die Eigenständigkeit vollziehen, aber dennoch auf Hilfe angewiesen sind.

Es können aber auch suchtkranke Menschen, die schon in der Eigenständigkeit leben, nach entsprechender Entwöhnungsbehandlung unser Ambulant Betreutes Wohnen in Anspruch nehmen. Ziel ist, dem Betreuten unabhängig von Art und Schwere der Behinderung eine weitgehende eigenständige Lebensführung, soziale Eingliederung und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu eröffnen und zu erhalten.

Bewohnerbeirat

In unserer Einrichtung vertritt ein gewählter Bewohnerbeirat die Interessen aller Leistungsberechtigten und wirkt in Angelegenheiten des Einrichtungsbetriebes mit. Der Bewohnerbeirat besteht aus fünf Mitgliedern.

Der Bewohnerbeirat lädt jeden Monat zur Bewohnerbeiratssitzung ein, um über Belange des Einrichtungsbetriebes zu beraten.

Aufnahmebedingungen

Das Wohn- und Betreuungsangebot im STZ Haus „Am Westring“ in der besonderen Wohnform und den betreuten Wohngruppen richtet sich an Menschen ab 18 Jahre, die auf Grund einer Alkoholkrankheit folgegeschädigt sind. Zielgruppe sind Personen, die in den Leistungsbereichen

  • Bildung/Tagesstruktur,
  • Selbstversorgung/Haushalt im Wohnen,
  • Persönliche Lebensplanung/Gestaltung sozialer Beziehungen/Freizeit
  • Nächtliche Unterstützung und
  • Pflege – in der Regel bis maximal Pflegegrad 3 (besondere Wohnform)

vorübergehend oder dauerhaft Hilfe und Unterstützung für ihr Leben in einem strukturierten Rahmen benötigen.  Vielfach verfügen sie nicht mehr oder noch nicht über die sozialen Kompetenzen, die für die Alltagsbewältigung erforderlich sind.

Für das Wohnen im Bereich Pflege sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen im SGB XI festgeschrieben.  Voraussetzung ist:

  • eine Bestätigung für Pflegegrad 2
  • eine Bestätigung Pflegegrad 3
  • eine Bestätigung Pflegegrad 4
  • eine Bestätigung Pflegegrad 5

Qualitätsprüfungen

Besondere Wohnformen/Betreute Wohngruppen

Die Einrichtungen der Eingliederungshilfe werden in den besonderen Wohnformen regelmäßig einer Prüfung nach Vollzug des Gesetzes über Wohnformen und Teilhabe des Landes Sachsen-Anhalt von der Heimaufsicht unterzogen. Des Weiteren werden alle Einrichtung von einer Besuchskommission des Ausschusses für Angelegenheiten der psychiatrischen Krankenversorgung Sachsen-Anhalt in regelmäßigen Abständen aufgesucht. Die Besuchskommissionen haben den Auftrag, die Einrichtungen der psychiatrischen Krankenversorgung und der komplementären Behindertenhilfe zu besuchen und ein Gesamtbild über den aktuellen Zustand der Versorgung psychisch kranker Menschen zu ermitteln. Die Mitglieder des Ausschusses und der Besuchskommissionen sind berechtigt, Gespräche mit Betroffenen ohne Anwesenheit Dritter zu führen.

Pflegebereich

Seit Oktober 2019 gibt es ein neues Qualitäts- und Prüfsystem für die vollstationäre Pflege.

Es umfasst drei Bereiche:

  • die Erhebung von Indikatorendaten durch die Pflegeeinrichtungen
  • die Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst bzw. den Prüfdienst der privaten Krankenversicherung (PKV-Prüfdienst)
  • die Qualitätsdarstellung, also die Veröffentlichung von Indikatorenergebnissen, ausgewählten Prüfergebnissen des Medizinischen Dienstes und Angaben der Pflegeeinrichtungen zu ihrer Struktur für die Verbraucherinnen und Verbraucher

Die Regelprüfungen werden generell einen Tag vorher angekündigt, damit sich die Einrichtung auf die Prüfung vorbereiten kann.

Kontakt

Volkssolidarität habilis gGmbH

Leipziger Str. 18 / 39112 Magdeburg

0391 / 60 58 15

0391 / 60 58 161

info@vs-habilis.de

Die ausgewählte E-Mail-Adresse ist ungültig.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Die eingegebene E-Mail-Adresse ist ungültig.

Anhang (optional)

Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
* Bitte füllen Sie diese Felder aus.
Sie müssen die Bedingungen akzeptieren, bevor Sie Ihre Nachricht senden.
Daten werden gesendet